IG Fuhle
News
  • Development
  • Lab

Wo der Puls von Hamburg-Barmbek schlägt

Die Fuhlsbüttler Straße, liebevoll Fuhle genannt, zählt mit rund 4,7 Kilometern zu den längsten Straßen Hamburgs und hält mit der 792 auch den Rekord der höchsten Hausnummer.

Dementsprechend findet sich entlang dieser Straße, zwischen Osterbekkanal im Süden und dem Ohlsdorfer Friedhof im Norden, die ganze Bandbreite der Barmbeker Vielfalt: Wohnen und Einkaufen, große Unternehmen und kleine Einzelhändler, Kultur und soziale Einrichtungen, historische Bauten, moderne Architektur und grüne Oasen.

Das F in Förderung steht für Fuhle

Wenn es um die Förderung von Barmbek geht, kann die IG Fuhle nicht weit sein. Das Netzwerk für Gewerbetreibende hat es sich zum Ziel gemacht, Menschen und Unternehmen zusammenzubringen.

Die IG Fuhle ist ein Firmennetzwerk aus Barmbek und seit mehr als 20 Jahren im Stadtteil aktiv. Ihr Ziel ist es, die hiesige Vielfalt zu erhalten und zu fördern. Die Stärkung des Gewerbes vor Ort ist dabei der wichtigste Baustein. Die Menschen hier sollen erfahren, welche Angebote es für sie gibt. Die IG Fuhle sorgt dafür, dass Menschen und Unternehmen zusammenkommen, kooperieren und gemeinsam etwas auf die Beine stellen. Auch die Belange des Gewerbes und die daraus resultierenden Forderungen an Politik und Verwaltung sind ein essenzielles Thema. Wichtig ist es, den Standort als Ganzes im Blick zu haben und damit die Standortentwicklung zu fördern. Dabei werden alle Belange, welche die Menschen hier interessieren, kommuniziert: von neuen Bauvorhaben  bis zu kulturellen und sozialen Themen aus Barmbek.



Jedes Mitglied entscheidet individuell, wie aktiv es im Netzwerk arbeitet. Wichtig ist dabei der Win-win-Effekt für alle Beteiligten. So finden Veranstaltungsformate immer in wechselnden Räumlichkeiten von Mitgliedern statt. Gastgeber*innen und Gastronom*innen können somit gleichzeitig ihr Angebot vorstellen. Damit möglichst viele Anwohner*innen vom hiesigen Angebot erfahren, ist es eine große Unterstützung, wenn IG-Mitglieder*innen bei der Kommunikation helfen, z. B. indem sie über ihre eigenen Websites, Newsletter oder Social Media die Inhalte der IG Fuhle teilen.

Last but not least tragen alle Mitglieder*innen und Förder*innen über ihren Mitgliedsbeitrag dazu bei, dass diese Arbeit überhaupt geleistet werden kann. Das Netzwerk stellt laufend neue Kontakte zu Menschen her, die sich in Barmbek engagieren und niederlassen möchten. Gleichzeitig hat sich durch die jahrelange Zusammenarbeit eine stabile Gemeinschaft gebildet, die schon lange vor Ort ist und der sehr viel an Barmbek und den Menschen dort liegt. 



Die Interessen und Wünsche dieser verschiedenen Gruppen durch aktive Netzwerkarbeit zusammen zu bringen, ist ein besonderes Anliegen des Firmennetzwerks. Es zeigt sich, dass diese Arbeit sich wirtschaftlich auszeichnet und zur Stabilisierung der Unternehmen vor Ort beiträgt. Zusätzlich hat es die IG Fuhle in den vergangenen Jahren geschafft, ohne öffentliche Förderung arbeiten zu können. Dieses Ergebnis wurde als Team erreicht, und es stimmt positiv, durch die erfolgreiche Zusammenarbeit eine Stabilität und Perspektive für die Zukunft erzielt zu haben. Das Engagement der Mitglieder*innen und Förder*innen sowie die damit verbundene finanzielle Unabhängigkeit ermöglichen es, Themenschwerpunkte innerhalb des Netzwerkes selbst zu definieren. Die stetig steigenden Zahlen der Mitglieder*innen, Förder*innen und Unterstützer*innen zeigen, dass alle gemeinsam auf einem guten Weg sind.